Grippeimpfstoffe in Deutschland

In Deutschland sind Grippeimpfstoffe zahlreicher Hersteller erhältlich. Alle Influenzaimpfstoffe enthalten die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegten Antigene, um einen möglichst guten Schutz gegen die in der aktuellen Saison zirkulierenden Grippestämme zu bieten.

Bei den meisten in Deutschland verfügbaren Grippeimpfstoffen handelt es sich um sogenannte Totimpfstoffe. Sie enthalten seit der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) von 2018 eine Kombination aus 4 Antigenen (sogenannte quadrivalente Grippeimpfstoffe).1 Der Körper kann anhand der ihm verabreichten, unschädlich gemachten Virenbestandteile den Ernstfall proben und Antikörper bilden. Bei einer tatsächlichen Ansteckung ist er dann gut vorbereitet. Da sich die Grippeviren kontinuierlich wandeln, wird der Grippeimpfstoff jährlich neu an die aktuell aktiven Virenstämme angepasst.

In Deutschland werden zur Grippeschutzimpfung weit über 90 % Hühnerei-basierte Impfstoffe eingesetzt. Andere Impfstoffe werden mithilfe neuer Technologien auf Zellkulturbasis hergestellt.

Detaillierte Informationen zu Grippeimpfstoffen sind beim Paul-Ehrlich-Institut, dem Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, abrufbar.2

Referenzen